Abschlüsse

Übersicht zu Abschlüssen an der Evangelischen Gesamtschule Wittenberg:

Hauptschulabschluss (Klassenstufe 9) 
Der Abschluss ist erreicht, wenn sich nach der Bildung der Gesamtnoten am Ende des Schuljahres eine Versetzung ergibt.

Qualifizierter Hauptschulabschluss (Klassenstufe 9)

-schriftliche Prüfungen in Deutsch und Mathematik 
-eine mündliche Prüfung in einem versetzungsrelevanten Fach

Für den Abschluss zu erreichende Durchschnitte :
in den Kernfächern: 3,0
in den versetzungsrelevanten Fächern : 3,0

Realschulabschluss (Klassenstufe 10)
• schriftliche Prüfungen in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik
• zwei mündliche Prüfungen :
in einer Naturwissenschaft 
in einem weiteren versetzungsrelevanten Fach
Der Abschluss ist erreicht, wenn sich nach den absolvierten Prüfungen und nach der Bildung der Gesamtnoten eine Versetzung ergibt.

Erweiterter Realschulabschluss (Klassenstufe 10)
• schriftliche Prüfungen in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik
• zwei mündliche Prüfungen :
in einer Naturwissenschaft
in einem weiteren versetzungsrelevanten Fach
Der Abschluss ist erreicht, wenn sich nach den Prüfungen folgende Durchschnitte in den Gesamtnoten ergeben:
• in den Kernfächern: 2,3
• in den versetzungsrelevanten Fächern : 2,7

Abitur (Klassenstufe 13)

erfolgreicher Abschluss der Gymnasialen Oberstufe mit Einführungsphase (Klassenstufe 11) und Qualifikationsphase (Klassenstufe 12/13)  laut Oberstufenverordnung LSA.

Hinführung zu den Schulabschlüssen

  • 5./6. Klasse: gemeinsamer Unterricht (Binnendifferenzierung)
  • 7./8. Klasse: Fachleistungsdifferenzierung -> Erweiterungs- und Grundkurse in den Fächern Mathematik und Englisch, zweite Fremdsprache (Spanisch) möglich
  • 9. Klasse: Fachleistungsdifferenzierung -> Erweiterungs- und Grundkurse in den Fächern Mathematik, Englisch, Deutsch, Chemie, Physik 
  • Gesetzliche Bedingungen für die Wahl von Grund- und Erweiterungskursen:
  • Um einen Erweiterungskurs wählen zu können müssen die Schüler*innen die Note 1 bzw. 2 als Vornote aufweisen; bei Vornote 3 entscheidet der Fachlehrer; Schüler*innen mit Vornote 4 und 5 werden den Grundkursen zugeordnet
  • Die Kurswahl der Schüler*innen wird am Ende des 6. bzw. 8. Schuljahres individuell in Orientierungsgesprächen festgelegt
  • Ein Kurswechsel vom Grund- in den Erweiterungskurs sowie vom Erweiterungs- in den Grundkurs ist bei entsprechenden Leistungen der Schüler*innen auf Antrag der Eltern zum jeweiligen Schulhalbjahr möglich.
  • Gesetzliche Bedingungen für den Übergang in Klassenstufe 10
  • 1. Weg:
  • die Belegung von mindestens zwei Erweiterungskursen (davon 1 Kernfach) durch die Schüler*innen ist verpflichtend
  • In den Erweiterungskursen müssen mindestens ausreichende Leistungen erreicht werden, in den anderen versetzungsrelevanten Fächern darf höchstens eine mangelhafte Leistung auftreten
  • 2.Weg
  • erfolgt über den Erwerb eines Qualifizierten Hauptschulabschlusses durch die Schüler*innen (z.B. wenn nur Grundkurse belegt wurden)

  • 10. Klasse: Gemeinsamer Unterricht (Binnendifferenzierung)   Vorbereitung auf die Realschulprüfungen; Prüfungen 
  • Gesetzliche Bedingungen für den Übergang in die Gymnasiale Oberstufe
  • Voraussetzung ist der Erwerb eines Erweiterten Realschulabschlusses durch die Schüler*innen 
  • 11.-13. Klasse: Gymnasiale Oberstufe mit Einführungsphase (Klassenstufe 11) und Qualifikationsphase (Klassenstufen 12/13) und abschließenden Abiturprüfungen gemäß der Oberstufenverordnung LSA.