Mitten in der Natur – Jugendwaldheim Spitzberg

Vom 18. bis 23. Oktober 2021 war die Klasse 9a im Jugendwaldheim Spitzberg. Dieses Waldprojekt der Jahrgangsstufe 9 gehört seit Jahren zu unserem projektorientierten Schulkonzept, bei dem erfahrbares Wissen aufgebaut und der Blick auf das „Ganze“ entwickelt werden soll.

Das Jugendwaldheim des Landes Sachsen-Anhalt ist einer von fünf außerschulischen Lernorten, in denen die Schüler*innen im Wald mit ausgebildeten Waldpädagogen arbeiten, die Natur kennen und begreifen lernen und tatkräftig Landschafts- und damit Umweltschutz betreiben.

Im Schulwaldheim erlebte die 9a fünf erlebnisreiche und intensive Tage, die der Natur, der Klassengemeinschaft und jeder Schülerin und jedem Schüler auch persönlich zu Gute kamen. Das zeigt auch die Rückmeldung der Klasse, die sich durchweg positiv über die Tage in Spitzberg äußerte. Hier eine Auswahl an Rückmeldungen auf die Frage „Was war im Waldprojekt für dich gut und neu“?

Ich fand gut und neu für mich, den ganzen Tag körperlich zu arbeiten. Man hat gesehen, was man gemacht hat..

Eine ganze Woche mit der gesamten Klasse zu verbringen, gab es so noch nicht. Wir konnten uns direkt austauschen über Tage hinweg. Ich finde, das hat unserer Klasse nach Corona gut getan.

Einfach am Holz arbeiten und dabei meine Wut rauslassen… und dass das o.k. ist, das fand ich gut und neu für mich … ist in der Schule ja nicht so möglich.