Der Schulgarten

Seit der Schulgründung 2011 sind wir in der glücklichen Lage, einen Schulgarten bewirtschaften zu können. Er ist zentraler Bestandteil unseres Schulkonzepts. Wir bringen mit diesem Stück Boden täglich unsere Schüler*innen mit den Themen Natur, Gesundheit und Bewahrung der Schöpfung in Kontakt. Mit seinen vielfältigen Pflanzen, den vier Bienenvölkern und den daraus erzeugten Produkte, wie Marmelade und Honig, schafft der Garten Lebensnähe im Schulalltag. Damit ist der Garten ein wertvolles Gegengewicht zum Aufbau von digitalen Kompetenzen, die vorwiegend in unserem modern ausgestatteten Schulgebäude aufgebaut werden.

Am Gedeihen des Schulgartens ist unsere gesamte Schulgemeinschaft beteiligt. Im Unterricht ist der Garten schwerpunktmäßig in der 6. Klassenstufe im Fach Biologie eingebunden. Unsere Ernte wird im Fach Hauswirtschaft verarbeitet. Um unsere Bienenvölker kümmert sich unsere Imker AG. Das Fach „Berufs- und Lebenskunde“ übernimmt viele wichtige Pflegeaufgaben und wenn der Garten kurzfristig weitere Unterstützung benötigt, ist unser Förderverein immer bereit, mitzuhelfen.

Unser Garten braucht viel Zeit, Liebe und Pflege. Eine gute Ernte ermöglicht es uns z. B., aus den Früchten des Gartens unsere Marmeladen herzustellen. Gleichzeitig wird Wissen aus verschiedenen Fächern praktisch vermittelt.

  • Biologie:  Pflanzen als Grundlage der menschlichen Ernährung, Systematisierung von Samenpflanzen, Zierpflanzen, Heilkräutern
  • Mathematik:  Ausmessen des Geländes, Anfertigen maßstabsgerechter Zeichnungen, Planung der Anlage von Beeten und Wegen
  • Physik:  Messen von Niederschlagsmengen und Temperaturen; Erstellen von Diagrammen und Protokollen
  • Hauswirtschaft: Nutzung von Gartenkräutern für die Essenszubereitung, Herstellung von Erzeugnissen aus dem eigenen Garten
  • Kunst: Herstellen von Papier aus pflanzlichen Materialien