Näh deine eigene Behelfsmaske – jetzt mit schicken Beispielen

Liebe Schüler*innen,

dieser Artikel wurde ursprünglich am 2. April 2020 veröffentlicht. Und heute ist er ganz aktuell. Über die Presse habt ihr es wahrscheinlich schon erfahren: Maske müssen in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr getragen werden (Verordnung des Landes Sachsen Anhalt) .
Weitere Infos findet ihr auch auf dem Landesportal: https://coronavirus.sachsen-anhalt.de/

Wir hoffen, dass alle eine Behelfsmaske besorgen oder selber nähen konnten. Falls nicht, schaut euch die Anleitungen unten an. Wir haben auch eine Maskengalerie, wo ihr selbstgenähte Exemplare bewundern könnt. Vielleicht sind da ein paar Ideen auch für euch dabei:

Wer nicht nähen kann, findet garantiert jemanden, der eine Maske zur Verfügung stellt. Wenn ihr eine benötigt, meldet euch per Telefon in der Schule oder über digital@evangelische-gesamtschule.de. Hier liegen Masken bereit.

Überlegt euch auch eine kleine Gegenleistung. So eine Maske zu nähen dauert schon eine Weile und jeder von euch kann sicher etwas anbieten, was ein anderer gut brauchen könnte, z.B. „Ich backe dir Kekse oder koche etwas Leckeres“. Einfache Rezepte findet ihr in unserer Rezeptsammlung. Eine weitere Idee: „Ich könnte bei den Sicherheitseinstellungen beim Smartphone helfen“. Und schon haben wir ein gutes Tauschgeschäft. Das Einlösen geht dann leider erst, wenn die Schule wieder offen ist. Wir hoffen, das wird bald für alle der Fall sein.

Viel Spaß beim Tragen und bleibt gesund! Euer Kollegium

Atemschutzmasken sind aktuell begehrt, auch die Nachfrage nach einfachen Stoffmasken steigt. Grund genug, selber aktiv zu werden. Hast du Lust, eine eigene DIY-Maske zu nähen? Das müssten die meisten in den höheren Klassen schaffen, wenn sie unseren praktischen Hauswirtschaft-Unterricht mitgemacht haben. Auch in der 5. und 6. Klasse haben wir bereits Nähtalente.

Warum die Behelfsmasken?

Behelfsmasken können beim Sprechen, Husten oder Niesen ausgestoßene Tröpfchen abfangen. Das reduziert das Risiko andere mit Krankheitserregern anzustecken, darüber informiert auch das Robert-Koch-Institut (RKI) auf seiner Seite der häufig gestellter Fragen (FAQ). Belege dafür, dass eine Behelfsmaske selbst vor einer Ansteckung schützt, gibt es nach wie vor nicht.

Die selbstgemachte Masken sind also kein medizinisches Produkt und dürfen deshalb auch nicht „Atemschutzmasken“ genannt werden. Mehr Infos dazu stehen z..B. auf den Seiten des Bayrischen Rundfunks.

Leg los – und schick uns deine Variante als Bild

Unsere Hauswirtschaftslehrerin Frau Bennemann hat ein paar Modelle aus verschiedenen Baumwollstoffen erstellt. Hier zwei Anleitungen zum Nachnähen:

Leg los und näh deine eigene Maske. Schick uns auch ein Bild für unsere Website an digital@evangelische-gesamtschule.de. Wir sind gespannt auf deine Variante.

Hilf sozialen Einrichtungen, Ärzten oder Krankenhäusern

Frag nach, ob du ggf. mit deinen DIY-Masken Ärzten oder Krankenhäusern helfen kannst. Es gibt Situationen, in denen – speziell in der aktuellen Zeit – auch diese einfachen Masken (möglichst aus kochfestem Stoff) sehr gute Dienste leisten.