Architektur von Übermorgen

Die 11. Klasse hat sich im vergangenen Halbjahr im Kunstunterricht intensiv mit der Bauhaus-Idee auseinandergesetzt und sich die Frage gestellt: Wie sieht die Architektur von Übermorgen aus? Dabei spielt auch der Art. 40 der Verfassung des Landes Sachsen-Anhalt eine wichtige Rolle, denn:

„(1) Das Land und die Kommunen haben durch die Unterstützung des Wohnungsbaues, die Erhaltung vorhandenen Wohnraumes und durch andere geeignete Maßnahmen die Bereitstellung ausreichenden, menschenwürdigen Wohnraumes zu angemessenen Bedingungen für alle zu fördern.

(2) Das Land und die Kommunen sorgen dafür, daß niemand obdachlos wird.“

Quelle: Art. 40 der Verfassung des Landes Sachsen-Anhalt

Das alte Bauhaus mit den Herausforderungen eines neuen Bauhaus vergleichend, schreibt ein Schüler der Klasse 11 dazu:

„So gelang es dem Gründungsdirektor Walter Gropius in den Zeiten der beginnenden Weltwirtschaftskrise, in der Bauindustrie neue Fertigungstechniken für qualitätsorientierten, kostengünstigen Wohnungsbau einzusetzen. Das kam breiten Bevölkerungsschichten zugute. Heutzutage würde es vor allem Menschen zugutekommen, die von den Auswirkungen von Klimakatastrophen betroffen sind. Ich finde, man sollte das neue Bauhaus als „Forschungsobjekt“ bzw. Experimentierlabor betrachten, um neue Ansätze in der Bauindustrie zu erzielen/verfolgen. Es sollten verschiedene Akteure daran beteiligt sein: Wissenschaft, Künstlern, Bauindustrie, Architekten, Ingenieure, Politik, u.a. Eine Gemeinsamkeit, was beide Bauhäuser gemeinsam haben, ist der Aspekt des Neuschaffens und der Veränderung von bestehenden Strukturen. So muss man über neue und klimaneutrale Baustoffe nachdenken, die man auch wiederverwerten kann. Alle Akteure müssen zusammenarbeiten, denn nur so kann man den heutigen Herausforderungen gerecht werden!“

Die Schüler*innen haben im Verlauf dieses projektorientierten Arbeitens Grundrisse im Maßstab 1:1 gezeichnet, architektonische Papierfaltungen angefertigt, Konzepte und architektonische Modell zeichnerisch, sowie plastisch entwickelt und diese abschließend filmisch in Szene gesetzt.

Arbeit an Grundrissen

Architektonische Papierfaltungen

Modelle

Filmbeitrag eines Projektvorschlags

Beitrag von Elias Kügler